ßhome
[english]
           Solidarität mit Thung

Am Samstag, 9. Dez. 00 hat eine Gruppe von Nazi-Skins auf einem Weihnachtsmarkt in Bernsdorf in Sachsen mehrere Leute provoziert und angegriffen. Sie zogen von Stand zu Stand bis sie zu dem letzten Stand kamen, der von einer vietnamesischen Familie betrieben wurde. Drei von den Skins haben die Familie beschimpft und deren Stand demoliert. Der fünfzehnjährige Sohn der Familie, Thung ging daraufhin nach Hause und holte ein Küchenmesser. Er kam zurück und stach zwei von diesen Skins nieder. Einer starb, der andere wurde verletzt.

Wir wissen bis jetzt noch nicht die genauen Details. Was wir aber wissen ist, daß eine Person, die in diesem Land immer nur die Opferrolle zugewiesen bekommt, sich gewehrt hat. Tagtäglich müssen Menschen, die nicht dem Bild des "normalen" Deutschen entsprechen mit der Angst leben, überfallen und zusammengeschlagen zu werden. Das ist längst Alltag geworden.

Thung sitzt jetzt in U-Haft. Alle vietnamesischen Familien haben aus Angst vor Rache die Stadt Bernsdorf verlassen.

Wir empfinden große Solidarität mit Thung. Wir wollen ihn und seine Familie unterstützen. Zum einen, in dem wir ihnen zeigen, daß sie nicht allein sind und zum anderen wollen wir sie finanziell unterstützen. Zwei engagierte RechtsanwältInnen haben die Verteidigung von Thung übernommen. Die Familie hat jetzt besonders wenig Geld, da sie gezwungen ist, die Stadt zu verlassen und ihr Verkaufsgeschäft vorerst nicht weiter führen kann. Deswegen sammeln wir Geld für die RechtsanwältInnenkosten.

  Das Spendenkonto lautet:

Antirassistische Initiative Berlin

Bank für Sozialwirtschaft

BLZ 100 205 00

Konto- Nr. 3039606

Stichwort "Spende Thung"